Reise

Backpacking in Thailand 2018

thai

Part 1

Rock
Banana Rock Beach in Koh Tao

Endlich mal ein Abenteuer

Frühling 2018… Mein bester Freund und ich haben mal wieder einen großen Plan. „Hey Backpacking in Thailand wäre doch mega gut“. Dazu muss man wissen, dass wir beide schon gefühlt 1000 Pläne gehabt haben. Ungefähr 10 Prozent davon haben wir umgesetzt.

Wir sind so schlecht, wenn wir sagen wir trinken nur 3 Bier, sind es am Ende 8 🙂 weil Wetter und Geld und naja irgendwas ist halt immer.

Just a Dream? Nö, überhaupt nicht!

Tatsächlich haben wir das geplant, also so richtig und im Juni/Juli beide gebucht. Mitte August geht es los Richtung Bangkok.

Der Flug von München nach Bangkok hat knapp 650 Mark gekostet… Also noch genug da, um zu shoppen. Klar, wir haben alle möglichen Backpacking Blogs durchforstet, aber so eine richtige Ahnung hatten wir beide nicht.

Schrott kaufen, den man bis heute nicht braucht.

  • Micro Schlafsack (ja klingt geil, aber Bruder nein)
  • weiße gerippte Unterhemden
  • lange weiße Socken
  • Bauchtaschen (eigentlich gut, aber irgendwie hatten wir damals nicht den Drip)
  • Hustensaft Jüngling Gedächtnis Hut
  • zu viele Klamotten

Gegenstände die Sinn ergeben

  • Wichtige Dokumente als Kopie in einem Wasserdichten Beutel
  • Großer Reiserucksack
  • Ein bisschen Klamotten (es gibt dort an jeder Ecke ne „Laundry“, die waschen und bügeln dir deinen Krempel für knapp nen Euro)
  • normales Ladegerät! Du brauchst keinen mega teuren super Adapter
  • Kamera
  • Ich hatte einen Mini Geldbeutel, damit ich nicht alles rumschleppen muss
  • Auslandsreiseversicherung
  • Gültiger Reisepass (ist ja eh kla)
  • Wenn du Probleme mit Mücken hast, dann irgendein Spray

Anfangs haben wir uns immer eingesprüht wie die wilden, weil wir so Angst vor Malaria hatten. 🙂 Nach dem 30 Stich war es aber auch egal… Man lebt halt mit der Angst.

Tag der Abreise.

Wir sind mit der Finnair über Helsinki geflogen. Knapp 13 Stunden Flug und 5 Euro das Bier. Der Start war also überschaubar.

Am Flughafen Bangkok, war es erstmal wie in einer anderen Welt. Ganz andere Menschen, ganz andere Sprache, ganz andere Bauarten und ein ganz anderes Klima. Mit dem Zug ging es erstmal Bangkok Stadtmitte und dann sind wir ausgestiegen… Alter Lachs die Luftfeuchtigkeit hat uns völlig umgehauen.

Wir lassen uns nicht abziehen

Was ein Witz, tausendmal gepredigt und direkt versaut. Eigentlich wollten wir direkt in die Khao San Road das Mekka für alle Backpacker in Thailand.

Der erste Tuc Tuc Fahrer dem war es zu weit, aber er wollte uns in ein Hotel fahren und davor noch irgendwo anders hin. Wir waren skeptisch, aber halt auch sehr dumm 🙂 also mit und er hat uns direkt in einen Anzug Laden gebracht. (Die gibt es da wie Sand am Meer und aus jeder Ecke hörst du: „Suits? Wanna buy a Suit?“) unfassbar nervig.

Per Taxi haben wir es doch noch in die Khao San Road geschafft und haben uns vor Ort ein gutes Hostel ausgesucht. Da wir keinen Jetlag hatten, sind wir direkt losmaschiert und haben gegessen.

Massaman Curry und ich… still love

Unfassbar gut gegessen und direkt danach an einem Hostel vorbei, das von 2 jungen Spaniern betrieben wurde. Da ging es zu wie am Stachus, also entschieden wir uns, knapp 11 Bierchen als Absacker dort zu vertilgen 🙂

Bangkok ein Abgesang

Und ob ich schon wanderte im finsteren Bangkok, fürchte ich kein Unglück, denn ich bin nur zu Besuch.

Klar die Stadt hat richtig schöne Seiten, die Tempel und das Boot Hopping sind ne gute Sache… aber als Backpacker hat Bangkok uns gebrochen. Die Menschen super aufdringlich mit ihren Anzügen, Tuc Tuc, gebratene Vogelspinnen und Skorpione, oder andere Möglichkeiten dir das Geld aus der Tasche zu ziehen. Schmalspur Indianer und lebende Hautständer begleiten dich mit ihren Aufforderungen durchgehend… Der Verfassungschutz wäre ziemlich stolz. Dreck und Lärm sind genauso gruselig wie die Essenstände, die ja so toll sein sollen. Ganz im Ernst, es stinkt und in 90 Prozent der Fälle hast du keine Ahnung was das verkohlte Etwas für 80 Bhat sein soll.

Ab nach Koh Samui oder?

Wir buchten eine Überfahrt mit der Fähre nach Koh Samui. Dachten wir beide zumindest. In diesem Buchungsbüro ging wohl etwas schief, ein Typ sollte uns vor unserem Hostel abholen. Erst kam keiner und dann war da ein völlig verwirrter Mann, der andauernd Koh Tao Koh Tao Koh Tao rief. Ein Blick auf unsere Buchung und jap Koh Tao waren wir.

Ihr habt Koh Tao noch nie gehört? Wir auch nicht.

7 Stunden Busfahrt später, sind wir an der Anlegestelle angekommen… mitten in der Nacht. Abfahrt war erst gegen 8 Uhr, also hatten wir noch 4 Stunden Zeit nix zu tun. Wir saßen auf ausgemusterten Flugzeug Sesseln, während ein Dutzend streunende Hunde über uns wachten. Ein Exemplar hatte nur 3 Beine und ist bis heute gruseliger als alle Resident Evil Spiele.

Ankunft in Koh Tao

oha

Auf der Überfahrt haben wir 2 Deutsche kennen gelernt. Die einzigen, die wir nicht kennen lernen wollten waren Deutsche 🙂 die sind hier schon nervig, aber im Ausland noch mehr. Trotzdem war die Zeit mit ihnen einfach mega gut. Paar Tage später brachten sie auch noch Bekanntschaften aus Bangkok mit (keine Deutschen) und dann ging es richtig rund.

Auf Party folgt Entspannung

Wir haben uns meistens am Banana Rock Bay umhergetrieben und ich sag es euch, das war wunderschön da.

Fullmoon Party Koh Phangan

Wir sind alle zusammen nach Koh Phangan gefahren und haben uns dort in eine Villa mit Pool quartiert 🙂 grundsätzlich bestand der Tag aus Bier und Nackt im Pool baden. Am besagten Tag er Party sind wir dann alle vogelwild aufgebrochen und ich für meinen Teil hatte mit den 30.000 Menschen bis morgens um 07:00 die beste Partynacht in meinem Leben.

Das Video beschreibt es ganz gut 😉

Thai Roti

Da kann jeder Pfannkuchen einpacken. Den Genuss gibt es für ganz wenig Gold, an vielen Ständen und ist hauptsächlich mit Schokolade und Kondensmilch gemacht. Brutal lecker. Große Empfehlung

rothi
Ein Traum

Bei Teil 2 zieht es uns in den Norden Thailands. Hier klicken für Part II

Dies ist mein Leib, der für euch hingegeben wird

Gina Wild

Du willst wissen, wer hier überhaupt schreibt? Auf Über mich erhälst du alle Infomationen

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply